zurück zur Startseite

Geschäftsreisen

Ob als Geschäftsreise mit reinen Wirtschaftsteilnehmern oder als Delegation unter politischer Federführung – eine Reise ins Ausland bietet erste Anknüpfungspunkte für Ihre Geschäftskontakte.

Geförderte BMEL-Projekte in Kooperation mit AHKs und Beratungsunternehmen

Außenhandelskammern (AHKs) und verschiedene Beratungsunternehmen führen mit Mitteln des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Maßnahmen zur Exportförderung für Unternehmen durch, mit Konzentration auf Markterkundung und Geschäftsanbahnung. Die ideale Gelegenheit lokale Branchenexperten bis hin zu Einkaufsleitern in den jeweiligen Ländern zu treffen. Alle Dienstleistungen in diesem Projekt werden durch die Fördermittel des BMEL finanziert. Der Eigenbeitrag der Unternehmen bezieht sich lediglich auf die Reisekosten. 


16. bis 20.04.2018

Geschäftsreise Frankreich, Lebensmittel allgemein

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 16.02.2018

Fassen Sie Fuß in Frankreich, einem der bedeutendsten Märkte Europas!

Erschließen Sie sich mit Frankreich einen der größten und umkämpftesten Märkte für Lebensmittel weltweit. Profitieren Sie vom hohen Preisniveau, der großen Konsumfreude und der Wertschätzung der französischen Konsumenten für Qualität, Frische und Food Safety „Made in Germany“.

Frankreich ist nach Deutschland der zweitgrößte Lebensmittelmarkt innerhalb der Europäischen Union. Dies gilt mittlerweile auch für Bio-Lebensmittel, welche einem geschätzten Marktvolumen von 7 Mrd. Euro entsprechen. Beim Lebensmittelkonsum zeigt sich eine starke Nachfrage nach größerer Produktvielfalt. Der Einzelhandel reagiert hierauf u. a. mit einer Diversifizierung der Vertriebskanäle, der Absatz über Onlinehändler nimmt beispielsweise zu. Deutsche Produkte genießen bei französischen Lebensmittelhändlern einen guten Ruf und gelten als qualitativ hochwertig.

Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu Frankreich unter https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte/.

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in Frankreich informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt enviacon international diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Lebensmittelwirtschaft mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in Frankreich, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


24.04.2018

Informationsveranstaltung mit Kontaktbörse – Griechenland - Fleisch

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 23.02.2018

Bauen Sie jetzt Geschäftsbeziehungen nach Griechenland auf!

Sie haben sich bereits über Ihre Marktchancen in Griechenland informiert? Dann unternehmen Sie jetzt den nächstenSchritt und nutzen Sie diese vom BMEL geförderte Veranstaltung, um mit qualifizierten möglichen Geschäftspartnernaus Griechenland in Kontakt zu treten und Ihre Produkte zu präsentieren.

In Briefings lokaler Experten vertiefen Sie Ihre Fachkenntnisse über dengriechischen Markt und die Geschäftsgepflogenheiten. In individuellenGesprächen mit lokalen Unternehmen, Kunden, Importeuren undVertriebspartnern erfahren Sie mehr über die Konkurrenzsituation und dasPreisgefüge für Ihre Produkte und haben die Chance, nachhaltigeGeschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu etablieren.

Vor dem Hintergrund der ersten Anzeichen für eine Verbesserung derschwierigen wirtschaftlichen Situation in Griechenland steigen die deutschenAusfuhren von Agrarprodukten und Lebensmitteln in das Land wieder. Bereits 2016 konnte ein leichter Anstieg um 3,8 % auf 788 Mio. Euro erzieltwerden. Dieser Trend setzte sich auch bis September 2017 fort (+2,6 % auf599 Mio. Euro). Aktuell erreichen auch die Ausfuhren von Fleisch und Fleischwaren fast wieder den Vorjahreswert (38.911 t; -1,2 %). In derHauptexportkategorie Schweinefleisch frisch konnte sogar ein Anstieg um 4,8 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erzielt werden. Damit ergeben sichgute Chancen für die Exporteure der Branche.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt die GEFA Exportservice GmbH inZusammenarbeit mit der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer diese Informationsveranstaltung mitKontaktbörse für Unternehmen im Bereich der Fleischwirtschaft mit Sitz in Deutschland durch.

Die Informationsveranstaltung mit Kontaktbörse findet als eigenständige Veranstaltung in Griechenland statt.


01.05.2018

Informationsveranstaltung mit Kontaktbörse – Südkorea – Lebensmittel allgemein

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 28.02.2018

Bauen Sie jetzt Geschäftsbeziehungen nach Südkorea auf!

Sie haben sich bereits über Ihre Marktchancen in Südkorea informiert? Dann unternehmen Sie jetzt den nächsten Schritt und nutzen Sie diese vom BMEL geförderte Veranstaltung, um mit qualifizierten möglichen Geschäftspartnern
aus Südkorea in Kontakt zu treten und Ihre Produkte zu präsentieren.

In Briefings lokaler Experten vertiefen Sie Ihre Fachkenntnisse über den südkoreanischen Markt und die Geschäftsgepflogenheiten. In individuellen Gesprächen mit lokalen Unternehmen, Kunden, Importeuren und Vertriebspartnern erfahren Sie mehr über die Konkurrenzsituation und das Preisgefüge für Ihre Produkte und haben die Chance, nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu etablieren.

Mit dem Inkrafttreten des Freihandelsabkommens zwischen der EU und Südkorea am 1. Juli 2011 wurde eine neue Ära in den Handelsbeziehungen zwischen den beiden Vertragsparteien eingeleitet. Das FTA gilt als eines der ehrgeizigsten Handelsabkommen, welche die EU jemals ausgehandelt hat. Die deutschen Ausfuhren von Agrarprodukten und Lebensmitteln nach Südkorea verzeichnen seit 2006, vor allem aber seit 2013, einen rasanten Anstieg. So haben sich die Exporte seit 2006 fast verachtfacht. Die aktuellen Exportzahlen (Stand: November 2017, vorläufig) zeigen für 2016 einen Anstieg von 25,7 % auf 551 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Produkte „Made in Germany“ haben im Land einen ganz ausgezeichneten Ruf – Deutschland steht im Ranking der führenden Importnationen auf Platz fünf. Dieses positive Image trifft auch auf Nahrungsmittel aus Deutschland zu. Damit ergeben sich sehr gute Chancen für die Exporteure der Branche.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt die GEFA Exportservice GmbH in Zusammenarbeit mit der AHK Korea diese Informationsveranstaltung mit Kontaktbörse für Unternehmen im Bereich der Lebensmittelwirtschaft mit Sitz in Deutschland durch.

Die Informationsveranstaltung mit Kontaktbörse findet in Anknüpfung an Südkoreas führende Messe der Lebensmittelindustrie, die Seoul Food & Hotel statt (1. Messetag).


03. - 06.06.2018

NEU
Geschäftsreise USA - Fleisch

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 23.04.2018

Fassen Sie Fuß in den USA, einem der bedeutendsten Märkte in der Fleischverarbeitung!

Erschließen Sie sich mit den USA einen der größten und meist umkämpften Märkte im Bereich der Fleischverarbeitung weltweit. Profitieren Sie vom hohen Preisniveau, der großen Konsumfreude und der Wertschätzung der USamerikanischen Konsumenten für Qualität, Frische und Food Safety „Made in Germany“.

Laut North American Meat Institute (NAMI) beträgt der jährliche Gesamtumsatz (2016) der Fleisch- und Geflügelindustrie in den USA 1,02 Bio. USD oder 5,6 % des Bruttoinlandsprodukts (dies umfasst sowohl Frischfleisch als auch die Fleischverarbeitungsindustrie). Im Frischfleischbereich hat traditionell vor allem der Konsum von Rindfleisch einen hohen Stellenwert in den USA (Bruttoeinnahmen von 88 Mrd. USD in 2015). Der Konsum von Schweinefleisch stieg in den letzten Jahren in den USA konstant an (jährliche Bruttoeinnahmen von 23,5 Mrd. USD). 2015 lag die Produktionsmenge von Schweinefleisch, erstmals in über 60 Jahren, über der von Rindfleisch. Der höchste Pro-Kopf-Verbrauch in den USA liegt allerdings beim Geflügelfleisch. In 2016 wurden 8,78 Mrd. Hühnchen und 244 Mio. Truthähne produziert, was einem Absatz von 38,7 Mrd. USD entspricht. Allein aufgrund der Größe des US-Marktes und des hohen Pro-Kopf-Verbrauchs, bieten die USA großes Marktpotential für den Absatz von Fleischprodukten. Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu den USA unter https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in den USA informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt die Deutsch-Amerikanische Handelskammer (AHK) in New York diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Fleischverarbeitung mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in den USA, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


04. - 08.06.2018

Geschäftsreise China - Lebensmittel allgemein

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 29.03.2018

Fassen Sie Fuß in China, einem der bedeutendsten Drittlandmärkte!

Erschließen Sie sich mit China einen der attraktivsten Drittlandmärkte für Lebensmittel aus Deutschland überhaupt. Profitieren Sie von der Möglichkeit der gezielten Geschäftsanbahnung zu Einkäufern von importierten Lebensmitteln,
wie z. B. zu Importeuren und Distributeuren sowie zum Lebensmittelhandel.

Der chinesische Markt ist durch die steigende Nachfrage nach Lebensmitteln mit einem hohen Qualitäts- und Sicherheitsversprechen gekennzeichnet. Lebensmittelskandale der letzten Jahre haben das Vertrauen der Verbraucher in einheimische Erzeugnisse beeinträchtigt. Lebensmittel „Made in Germany“ gelten als qualitativ hochwertig, streng kontrolliert und sicher. Die hohe Nachfrage nach Produkten aus Deutschland hat China (inkl. Hongkong) 2016 zum stärksten Drittlandmarkt für die deutsche Agrarwirtschaft werden lassen
(2,1 Mrd. Euro, +26,4 %). Somit bestehen gute Chancen für deutsche Exporteure.

Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu China
unter folgendem Link: https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte.

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in China informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt die GEFA Exportservice GmbH in Zusammenarbeit mit der German Industry & Commerce (Taicang) Co., Ltd. Shanghai Branch (GIC Greater China - Shanghai) diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Lebensmittelwirtschaft mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten.

Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in China, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


04. bis 08.06.2018

NEU
Geschäftsreise Dänemark - Lebensmittel allgemein

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 29.03.2018

Fassen Sie Fuß in Dänemark, einem wichtigen Exportzielmarkt in Europa!

Erschließen Sie sich mit Dänemark einen attraktiven Markt für Lebensmittel in Europa. Profitieren Sie von der Möglichkeit der gezielten Geschäftsanbahnung zu Einkäufern von importierten Lebensmitteln, wie z. B. zu Importeuren, zu Distributeuren und zum Lebensmittelhandel.

Dänemark steht mit einem Importvolumen von deutschen Lebensmitteln und Agrarprodukten im Wert von insgesamt 2,7 Milliarden Euro (2016, Statistisches Bundesamt, AMI) an achterStelle im Ranking der wichtigsten Handelspartner Deutschlands dieser Branche. Exportstärkste deutsche Warengruppen sind Fleisch und Fleischwaren (570 Mio. Euro), Molkereiprodukte (239 Mio. Euro) und Süßwaren (215 Mio. Euro). Die Branchenerzeugnisse „Made in Germany“ sind sehr beliebt, sie rangieren auf dem zweiten Platz der Einfuhren ins Land. Für weitere Informationen zum dänischen Markt für Lebensmittel nutzen Sie die Studie des BMEL vom Juli 2015 unter https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in Dänemark informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt die DEinternational Denmark ApS in Zusammenarbeit mit der GEFA Exportservice GmbH diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Lebensmittelwirtschaft mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in Dänemark, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


18. bis 22.06.2018

NEU
Geschäftsreise Taiwan - Getränke

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 18.04.2018

Fassen Sie Fuß in Taiwan, einem der innovativsten Märkte Ostasiens!

 Erschließen Sie sich mit Taiwan einen der interessantesten Märkte für Getränke in Asien. Profitieren Sie vom hohen Preisniveau, der großen Konsumfreude und der Wertschätzung der taiwanesischen Konsumenten für Qualität, Frische und Food Safety „Made in Germany“.

Aufgrund der Aufgeschlossenheit und Wertschätzung der taiwanesischen Konsumenten gegenüber ausländischen Marken gehen in Taiwan die Absatzzahlen für einheimische alkoholische sowie alkoholfreie Getränke zugunsten von importierten Getränken deutlich zurück. Obwohl die Nachfrage hoch ist und der Ruf deutscher Produkte sehr gut, gibt es aktuell nur wenige deutsche Angebote auf dem taiwanesischen Markt. Damit präsentiert sich jetzt ein guter Zeitpunkt für den Markteintritt, der unbedingt durch eine gezielte Marketingstrategie unterstützt werden sollte.

Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu der gesamten Region unter https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in Taiwan informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt enviacon international diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Getränkewirtschaft mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in Taiwan, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


24. bis 28.09.2018

NEU
Geschäftsreise Frankreich- Lebensmittel allgemein

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 01.06.2018

Fassen Sie Fuß in Frankreich, einem der bedeutendsten Märkte Europas!

Erschließen Sie sich mit Frankreich einen der größten und umkämpftesten Märkte für Lebensmittel weltweit. Profitieren Sie vom hohen Preisniveau, der großen Konsumfreude und der Wertschätzung der französischen Konsumenten für Qualität, Frische und Food Safety „Made in Germany“.

Der französische Markt für Lebensmittel gilt in vielen Bereichen als innovativ: Seit 2016 dürfen Supermärkte ab einer bestimmten Größe keine Lebensmittel mehr wegwerfen und aktuell wird ein neues Kennzeichnungssystem („Nutri-Score“) getestet. Der nach Deutschland zweitgrößte Markt innerhalb der EU ist in diesem Kontext insbesondere für deutsche Erzeuger gesundheitsfördernder, biologischer und ressourcenschonender Erzeugnisse eine vielversprechende Zielregion. Diversifizierte Vertriebskanäle (u. a. verstärkter Onlinehandel) und der gute Ruf deutscher Lebensmittel tragen ergänzend zu günstigen Exportbedingungen bei.

Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu Frankreich unter https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte/.

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in Frankreich informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt enviacon international diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Lebensmittelwirtschaft mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in Frankreich, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


Bei diesen Reisen ist die Anmeldefrist bereits abgelaufen:


12. bis 16.03.2018

Geschäftsreise mit Marktstudie Südafrika - Lebensmittel allgemein

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 22.01.2018

Fassen Sie Fuß in Südafrika, einem der bedeutendsten Märkte des afrikanischen Kontinents!

Erschließen Sie sich mit Südafrika einen der attraktivsten Märkte für Lebensmittel in Afrika. Profitieren Sie von der Möglichkeit der gezielten Geschäftsanbahnung zu Einkäufern von importierten Lebensmitteln, wie z. B. zu Importeuren, zu Distributeuren und zum Lebensmittelhandel.

Südafrika ist in 2017 auf bestem Weg, nach 2012 erstmals wieder wichtigster Exportzielmarkt in Afrika zu werden. Nach den vorliegenden Augustzahlen des Statistischen Bundesamts konnten die Ausfuhren in das Land gegenüber dem Vorjahreszeitraum um ca. 81,4 % auf fast 205 Mio. Euro gesteigert werden. Die Hauptursache dieser Steigerung sind zwar Lieferungen von Weizen, aber auch Lebensmittel wie Fleisch und Fleischwaren (+68,1 %), Süßwaren (+36,2 %), Molkereiprodukte (+31,8 %) und Backwaren (+18,4 %) profitieren von dem Trend.

Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu Südafrika unter https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte/.

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in Südafrika informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt die GEFA Exportservice GmbH in Zusammenarbeit mit der AHK Südliches Afrika diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Lebensmittelwirtschaft mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in Südafrika, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


19. bis 23.03.2018

Geschäftsreise Italien - Süßwaren & Snacks

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 22.01.2018

Fassen Sie Fuß in Italien, einem der bedeutendsten Märkte Europas!
Erschließen Sie sich mit Italien einen bedeutenden Markt für Süß- und Knabberwaren. Profitieren Sie von der Nähe zu Deutschland, der großen Konsumfreude besonders im Bereich Lebensmittel und „Dolce Vita“ und der Wertschätzung der italienischen Konsumenten für Qualität, Frische und Food Safety „Made in Germany“. Aktuell unterliegt der italienische Markt Veränderungen durch neue Verbrauchertrends. Gute Chancen für deutsche Unternehmen der Süßwarenbranche bietet besonders die schnell wachsende Nachfrage nach organischen und gesunden („free from“) Süßwaren und Snacks – biologisch, laktose- oder glutenfrei stehen weit oben. Kekse und Süßwaren platzierten sich im Jahr 2013 auf dem fünften Platz (8,7 %) der meistgekauften Bioprodukte. Auch traditionelle Backwaren und deutsche Pralinen sind in Italien beliebt. Deutschland ist traditionell der wichtigste Handelspartner für Italien mit einem Anteil von 15 % an der Gesamteinfuhr. In der Lebensmittelbranche genießen „Made in Germany“-Produkte insbesondere in Bezug auf Qualität, Zuverlässigkeit aber auch Umweltfreundlichkeit und Innovation einen guten Ruf. Italien liegt seit 2016 nun an sechster Stelle der Exportländer deutscher Süßwarenhersteller. Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu Italien unter https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte.

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in Italien informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt SBS systems for business solutions diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Süß- und Knabberwaren mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in Italien, evtl. erforderliche Produkt-anpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


19. bis 23.03.2018

Geschäftsreise Norwegen, Lebensmittel allgemein

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 31.01.2018

Fassen Sie Fuß in Norwegen, einem der interessantesten Märkte Europas!

Erschließen Sie sich mit Norwegen einen der umkämpftesten Märkte für Lebensmittel weltweit. Profitieren Sie vom hohen Preisniveau, der großen Konsumfreude und der Wertschätzung der norwegischen Konsumenten für Qualität, Frische und Food Safety „Made in Germany“.

Der norwegische Markt ist für ausländische Lebensmittelhersteller ein sehr attraktiver Exportmarkt, was in großen Teilen auf das hohe Einkommens- sowie Preisniveau zurückzuführen ist. Die qualitätsorientierten, norwegischen Konsumenten sind zunehmend an gesundheitsfördernden und biologisch produzierten Lebensmitteln interessiert. Diese werden verstärkt aus dem Ausland importiert, weswegen sich die Menge der importierten Lebensmittel seit dem Jahr 2000 verdreifacht hat und derzeit einem Wert von etwa 6,42 Mrd.
Euro jährlich entspricht.

Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu Norwegen unter
https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte/. Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in Norwegen informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt enviacon international diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Lebensmittelwirtschaft mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in Norwegen, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


 

Downloads

BMEL-Unternehmerreisen und Informations- veranstaltungen

Programm 2018
Download
Stand 08/2017

BMEL Agrarfördeung
allgemeine Information

Download

Reisen nach Deutschland

Für Ihre erste Kontaktaufnahme sind Wirtschaftsdelegationen oder Geschäftsreisen aus dem Ausland ebenso von Interesse.
Sprechen Sie uns an.