zurück zur Startseite

Geschäftsreisen

Ob als Geschäftsreise mit reinen Wirtschaftsteilnehmern oder als Delegation unter politischer Federführung – eine Reise ins Ausland bietet erste Anknüpfungspunkte für Ihre Geschäftskontakte.

Geförderte BMEL-Projekte in Kooperation mit AHKs und Beratungsunternehmen

Außenhandelskammern (AHKs) und verschiedene Beratungsunternehmen führen mit Mitteln des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Maßnahmen zur Exportförderung für Unternehmen durch, mit Konzentration auf Markterkundung und Geschäftsanbahnung. Die ideale Gelegenheit lokale Branchenexperten bis hin zu Einkaufsleitern in den jeweiligen Ländern zu treffen. Alle Dienstleistungen in diesem Projekt werden durch die Fördermittel des BMEL finanziert. Der Eigenbeitrag der Unternehmen bezieht sich lediglich auf die Reisekosten. 


24. bis 28.09.2018

Geschäftsreise Frankreich- Lebensmittel allgemein

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 01.06.2018

Fassen Sie Fuß in Frankreich, einem der bedeutendsten Märkte Europas!

Erschließen Sie sich mit Frankreich einen der größten und umkämpftesten Märkte für Lebensmittel weltweit. Profitieren Sie vom hohen Preisniveau, der großen Konsumfreude und der Wertschätzung der französischen Konsumenten für Qualität, Frische und Food Safety „Made in Germany“.

Der französische Markt für Lebensmittel gilt in vielen Bereichen als innovativ: Seit 2016 dürfen Supermärkte ab einer bestimmten Größe keine Lebensmittel mehr wegwerfen und aktuell wird ein neues Kennzeichnungssystem („Nutri-Score“) getestet. Der nach Deutschland zweitgrößte Markt innerhalb der EU ist in diesem Kontext insbesondere für deutsche Erzeuger gesundheitsfördernder, biologischer und ressourcenschonender Erzeugnisse eine vielversprechende Zielregion. Diversifizierte Vertriebskanäle (u. a. verstärkter Onlinehandel) und der gute Ruf deutscher Lebensmittel tragen ergänzend zu günstigen Exportbedingungen bei.

Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu Frankreich unter https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte/.

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in Frankreich informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt enviacon international diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Lebensmittelwirtschaft mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in Frankreich, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


03. bis 06.06.2018

NEU
Geschäftsreise USA - Lebensmittel allgemein

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 30.04.2018

Fassen Sie Fuß in den USA, einem der bedeutendsten Märkte in der Lebensmittelindustrie!
Erschließen Sie sich mit den USA einen der größten und meist umkämpften Märkte im Bereich der Lebensmittelindustrie weltweit.
Profitieren Sie vom hohen Preisniveau, der großen Konsumfreude und der Wertschätzung der US-amerikanischen Konsumenten für Qualität, Frische und Food Safety „Made in Germany“.

Im Jahr 2017 betrug der Umsatz in der US-amerikanischen Lebensmittelindustrie 639.480 Mio. US-Dollar und weist mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 3,0 % einen positiven Trend auf. Im internationalen Vergleich belegen die USA mit diesen Zahlen den ersten Platz. Die fünf umsatzstärksten Bereiche der Lebensmittelindustrie in den USA sind Fleischprodukte (139.792,2 Mio.), Milchprodukte (81.230,8 Mio.), Süßwaren (72.841,8 Mio.), Fertiggerichte (67.998,2 Mio.) sowie Brot- und Backwaren (67.986,9 Mio.). Der durchschnittliche jährliche Pro-Kopf-Umsatz im Lebensmittelbereich beträgt 2.015,64 US-Dollar. Obwohl der Online-Vertrieb durch große Marktakteure wie Amazon zunimmt, werden weiterhin über 90 % des Umsatzes im stationären Handel erwirtschaftet. Nicht nur dank der Größe des US-Marktes und des hohen Pro-Kopf-Verbrauchs, sondern auch aufgrund der guten Reputation deutscher Qualitätsprodukte, bieten die USA großes Marktpotential für den Absatz von deutschen Lebensmittelprodukten. Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu den USA unter https://www.agrarexportfoerderung.de/index.php?id=943.

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in den USA informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt die Deutsch-Amerikanische Handelskammer (AHK) in New York diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Lebensmittelindustrie mit Sitz in Deutschland durch. Ziele sind Geschäftsanbahnungen, wie auch Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in den USA, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


Bei diesen Reisen ist die Anmeldefrist bereits abgelaufen:


03. - 06.06.2018

Geschäftsreise USA - Fleisch

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 23.04.2018

Fassen Sie Fuß in den USA, einem der bedeutendsten Märkte in der Fleischverarbeitung!

Erschließen Sie sich mit den USA einen der größten und meist umkämpften Märkte im Bereich der Fleischverarbeitung weltweit. Profitieren Sie vom hohen Preisniveau, der großen Konsumfreude und der Wertschätzung der USamerikanischen Konsumenten für Qualität, Frische und Food Safety „Made in Germany“.

Laut North American Meat Institute (NAMI) beträgt der jährliche Gesamtumsatz (2016) der Fleisch- und Geflügelindustrie in den USA 1,02 Bio. USD oder 5,6 % des Bruttoinlandsprodukts (dies umfasst sowohl Frischfleisch als auch die Fleischverarbeitungsindustrie). Im Frischfleischbereich hat traditionell vor allem der Konsum von Rindfleisch einen hohen Stellenwert in den USA (Bruttoeinnahmen von 88 Mrd. USD in 2015). Der Konsum von Schweinefleisch stieg in den letzten Jahren in den USA konstant an (jährliche Bruttoeinnahmen von 23,5 Mrd. USD). 2015 lag die Produktionsmenge von Schweinefleisch, erstmals in über 60 Jahren, über der von Rindfleisch. Der höchste Pro-Kopf-Verbrauch in den USA liegt allerdings beim Geflügelfleisch. In 2016 wurden 8,78 Mrd. Hühnchen und 244 Mio. Truthähne produziert, was einem Absatz von 38,7 Mrd. USD entspricht. Allein aufgrund der Größe des US-Marktes und des hohen Pro-Kopf-Verbrauchs, bieten die USA großes Marktpotential für den Absatz von Fleischprodukten. Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu den USA unter https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in den USA informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt die Deutsch-Amerikanische Handelskammer (AHK) in New York diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Fleischverarbeitung mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in den USA, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


04. - 08.06.2018

Geschäftsreise China - Lebensmittel allgemein

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 29.03.2018

Fassen Sie Fuß in China, einem der bedeutendsten Drittlandmärkte!

Erschließen Sie sich mit China einen der attraktivsten Drittlandmärkte für Lebensmittel aus Deutschland überhaupt. Profitieren Sie von der Möglichkeit der gezielten Geschäftsanbahnung zu Einkäufern von importierten Lebensmitteln,
wie z. B. zu Importeuren und Distributeuren sowie zum Lebensmittelhandel.

Der chinesische Markt ist durch die steigende Nachfrage nach Lebensmitteln mit einem hohen Qualitäts- und Sicherheitsversprechen gekennzeichnet. Lebensmittelskandale der letzten Jahre haben das Vertrauen der Verbraucher in einheimische Erzeugnisse beeinträchtigt. Lebensmittel „Made in Germany“ gelten als qualitativ hochwertig, streng kontrolliert und sicher. Die hohe Nachfrage nach Produkten aus Deutschland hat China (inkl. Hongkong) 2016 zum stärksten Drittlandmarkt für die deutsche Agrarwirtschaft werden lassen
(2,1 Mrd. Euro, +26,4 %). Somit bestehen gute Chancen für deutsche Exporteure.

Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu China
unter folgendem Link: https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte.

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in China informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt die GEFA Exportservice GmbH in Zusammenarbeit mit der German Industry & Commerce (Taicang) Co., Ltd. Shanghai Branch (GIC Greater China - Shanghai) diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Lebensmittelwirtschaft mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten.

Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in China, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


04. bis 08.06.2018

Geschäftsreise Dänemark - Lebensmittel allgemein

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 29.03.2018

Fassen Sie Fuß in Dänemark, einem wichtigen Exportzielmarkt in Europa!

Erschließen Sie sich mit Dänemark einen attraktiven Markt für Lebensmittel in Europa. Profitieren Sie von der Möglichkeit der gezielten Geschäftsanbahnung zu Einkäufern von importierten Lebensmitteln, wie z. B. zu Importeuren, zu Distributeuren und zum Lebensmittelhandel.

Dänemark steht mit einem Importvolumen von deutschen Lebensmitteln und Agrarprodukten im Wert von insgesamt 2,7 Milliarden Euro (2016, Statistisches Bundesamt, AMI) an achterStelle im Ranking der wichtigsten Handelspartner Deutschlands dieser Branche. Exportstärkste deutsche Warengruppen sind Fleisch und Fleischwaren (570 Mio. Euro), Molkereiprodukte (239 Mio. Euro) und Süßwaren (215 Mio. Euro). Die Branchenerzeugnisse „Made in Germany“ sind sehr beliebt, sie rangieren auf dem zweiten Platz der Einfuhren ins Land. Für weitere Informationen zum dänischen Markt für Lebensmittel nutzen Sie die Studie des BMEL vom Juli 2015 unter https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in Dänemark informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt die DEinternational Denmark ApS in Zusammenarbeit mit der GEFA Exportservice GmbH diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Lebensmittelwirtschaft mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in Dänemark, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


18. bis 22.06.2018

Geschäftsreise Taiwan - Getränke

Informationen und Anmeldeunterlagen (pdf)

Anmeldeschluss: 18.04.2018

Fassen Sie Fuß in Taiwan, einem der innovativsten Märkte Ostasiens!

 Erschließen Sie sich mit Taiwan einen der interessantesten Märkte für Getränke in Asien. Profitieren Sie vom hohen Preisniveau, der großen Konsumfreude und der Wertschätzung der taiwanesischen Konsumenten für Qualität, Frische und Food Safety „Made in Germany“.

Aufgrund der Aufgeschlossenheit und Wertschätzung der taiwanesischen Konsumenten gegenüber ausländischen Marken gehen in Taiwan die Absatzzahlen für einheimische alkoholische sowie alkoholfreie Getränke zugunsten von importierten Getränken deutlich zurück. Obwohl die Nachfrage hoch ist und der Ruf deutscher Produkte sehr gut, gibt es aktuell nur wenige deutsche Angebote auf dem taiwanesischen Markt. Damit präsentiert sich jetzt ein guter Zeitpunkt für den Markteintritt, der unbedingt durch eine gezielte Marketingstrategie unterstützt werden sollte.

Für weitere Informationen nutzen Sie die Studien des BMEL zu der gesamten Region unter https://www.agrarexportfoerderung.de/massnahmen/marktstudienlaenderberichte

Wenn Sie sich bereits über Ihre Marktchancen in Taiwan informiert haben, nutzen Sie jetzt diese vom BMEL geförderte Geschäftsreise, um von lokalen Experten Ihre Kenntnisse zu Kundenerwartungen, Preisgefüge und Konkurrenz zu erfahren und vor möglichen Geschäftspartnern Ihre Produkte zu präsentieren. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mit individuell für Sie vermittelten Importeuren und Vertriebspartnern in konkrete Gespräche einzusteigen und sich nachhaltige Geschäftsbeziehungen in diesem attraktiven Markt zu erarbeiten.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt enviacon international diese Geschäftsreise für Unternehmen im Bereich der Getränkewirtschaft mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in Taiwan, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.


 

Downloads

BMEL-Unternehmerreisen und Informations- veranstaltungen

Programm 2018
Download
Stand 08/2017

BMEL Agrarfördeung
allgemeine Information

Download

Reisen nach Deutschland

Für Ihre erste Kontaktaufnahme sind Wirtschaftsdelegationen oder Geschäftsreisen aus dem Ausland ebenso von Interesse.
Sprechen Sie uns an.